Liturgie

Von ihren Anfängen her sieht die UEK ihre Einheit vor allem auch in der gemeinsamen Form des Gottesdienstes. Das im Laufe der Historie entstandene Agendenwerk für die Grundformen des Gottesdienstes wie für die Amtshandlungen hat das gottesdienstliche Leben in allen Kirchen der UEK geprägt. Diese mehrbändige Agende der UEK-Kirchen ist mittlerweile in revidierter Fassung erschienen (1999-2006).

Mit der gemeinsamen Herausgabe des Evangelischen Gottesdienstbuches (1999) wurde die liturgische Zusammenarbeit zwischen unierten und lutherischen Kirchen auf eine neue Basis gestellt und führte zur aktuellen Kooperation der Liturgischen Ausschüsse der UEK und der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) an gottesdienstlichen Projekten.

Liturgischer Ausschuss der UEK

Der Liturgische Ausschuss leistet kirchenverbindende Arbeit, indem er die Vorgaben aus Theologie und Bekenntnis umsetzt in die liturgische Praxis der Mitgliedskirchen. In diesem Sinne hat der Liturgische Ausschuss seit 1999 die Agenden für die Amtshandlungen überarbeitet und in einer revidierter Fassung veröffentlicht.

Seit 2007 erarbeitete der Liturgische Ausschuss gemeinsam mit dem Liturgischen Ausschuss der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) eine gemeinsame Agende zur Berufung, Einführung und Verabschiedung. Diese Agende erschien im September 2012.

Vorsitzender: Dr. Martin Evang, Wuppertal

Amt der Union Evangelischer Kirchen in der EKD (UEK)
Kirchenamt der EKD
Herrenhäuser Straße 12
30419 Hannover

Tel: (0511) 2796- 529
Fax: (0511) 2796- 717
E-Mail: postfach@uek-online.de



erweiterte Suche